Der kleine Geist

Fast alle Bücher kommen mit 9-12 Seiten aus. Sie beginnen und enden nahezu gleich. So ist der Wiedererkennungswert besonders hoch. 


Die meisten Bücher sind in Reimform geschrieben. Sie sind gespickt mit Kernvokabular, also mit Worten, die im Alltag häufig Verwendung finden. Das macht das Erlernen wie auch das Lesenlernen dieser meist sehr kurzen Wörter  einfacher. Davon profitieren nicht nur Leseanfänger sondern auch  Kinder mit Leserechtschreibschwäche. 
Im Download findet ihr zu manchen der Bücher weitere Begleitmaterialien. Kurze inhaltliche Beschreibungen zu den einzelnen Büchern findet ihr direkt im Shop. Hier im Verlauf wollen wir nur kurz auf die Ausnahmen eingehen:

Das "Ich-Auch-Buch"

Dieses Buch ist nicht laminiert, da die Kosten durch die größere Anzahl an Seiten das Buch unerschwinglich machen würden. Es ist nicht in Reimform geschrieben, hat aber viel wiederkehrendes Vokabular und eignet sich so besonders auch für die Verwendung z.B. mit einem Kommunikationsgerät.

Interview mit einem Geist

Das neue Buch: „Interview mit einem Geist“ haben wir auf euren Wunsch mit ins Programm genommen. Viele von euch konnten den Einsatz in unseren Fort-bildungen sehen. In dem Buch erzählt der kleine Geist von sich, wie alt er ist, was er mag, was er nicht mag. Nach jeder Interviewseite findet sich eine freie Seite, die für Adaptionen gedacht ist. So können entweder die Aussagen des Geistes für z.B. ein bestimmtes Talker-system eingeklebt werden oder der Nutzer selbst von sich erzählen.

Ich nutze das Buch häufig auch in Kennenlernsituationen, vor allem dann, wenn ein Nutzer schon ein Kommunikationsgerät hat. Der Geist „modelt“ sozusagen zunächst, indem er von sich berichtet. Bevor der Nutzer selbst antworten bzw. erzählen kann, kann ich selbst auch noch von mir erzählen. So erlebt der Nutzer zweimal, wie man von sich berichten kann, bevor er/sie es selbst Gelegenheit dazu hat.

Der kleine Geist stellt Fragen

Der kleine Geist goes SIGNbox!

Das Buch „Interview mit einem Geist“ gibt es jetzt in einer Sonderedition mit Gebärden. Die Gebärdenzeichnungen entstammen den SIGNmaterialien (©die Vielfalter – www.teilhabe-experten.de) und orientieren sich an der Auswahl des „Großen Wörterbuchs der Deutschen Gebärdensprache“ von Karin Kestner. In Kooperation mit den Vielfaltern sind noch mehr Projekte geplant. Es bleibt also spannend.

Alles schief

Dieses Buch ist nicht laminiert, da die Kosten durch die größere Anzahl an Seiten das Buch unerschwinglich machen würden. Es ist in Reimform geschrieben und eignet sich durch den sich auf vielen Seiten wiederholenden Satz: "Heut geht einfach alles schief." (Visualisiert mit Metacom-Symbolen) besonders auch für die Verwendung z.B. mit einem Kommunikationsgerät. 
Das Buch eignet sich auch wunderbar, um ins Gespräch zu kommen: "Wann ist dein Tag doof?" "Ist dir das auch schon passiert?" usw.. 


Fragen stellen

Das Buch ist in der üblichen Reimform geschrieben. Die verwendeten Fragewörter sind mit Metacom- Symbolen visualisiert (©Annette Kitzinger).